Donnerstag, 7. März 2013

Winter Rückblick

"Meine Finger, FUCK, i gspia meine Finger nimma!!!" AHHHHH iatz tauns auf, AHHHHHHH!!!
Der "Oanogl", eine nette Begleiterscheinung des Eiskletterns, wer kennt ihn nicht. Wie jedes Jahr war es auch heuer wieder soweit einen anständigen "Onogl" auszufassen. Angefangen hat die Eissaison für mich heuer in Südtirol, beim Eiskurs der Berg und Skiführer. Wir hatten eine super Woche, mit sensationellen Verhältnissen, konnten einiges lernen und auch den ein oder anderen lässigen Wasserfall klettern, unter anderem den "Dünnen Schauder" WI 5+  (laut Führer) in Corvara. Die erste Seillänge war recht spannend, dabei handelt es sich um eine abgefahrene dünne Eisglasur, welche sich nur schwer mit den kürzesten Eisschrauben absichern lässt, die ersten acht Meter klettert man noch im Fels und die lassen sich garnicht absichern. Langsam und vorsichtigt kämpfte ich mich Meter um Meter höher in dieser wilden Länge und erst als ich im leichteren Gelände stand, kam er, der lang ersehnte "Oanogl" und zwar so heftig, dass mir ein wenig übel wurde, aber das gute daran, der erste "Oanogl" im Jahr ist der schlimmst. Da sich die Eisbewertungen jedes Jahr ein bisschen bis ziemlich ändern, glaube ich das diese Seillänge sicher weit jenseits von WI 5+ war, aber um das gehts ja ohnehin nicht, das Erlebnis war unvergesslich.

Der "Dünne Schauder". Name ist hier Programm.


Nach dem Kurs gings ins Gasteinertal und ins Pinnistal um wieder das nötige Feeling und den richtigen Rhytmus für diese eisige Leidenschaft zu finden. Im Pinnistal, zusammen mit Hechei, wollten wir versuchen alle gewachsenen Eisfälle ein einem Tag zu klettern, 8 an der Zahl und garnicht so ohne. Der esrte Versuch endete nach vier Wasserfällen, ich war immer noch nicht fit von meiner Grippe und die Verhältnisse waren auch nicht optimal. Wir zweifeln an der umsetzbarkeit des Plans, aber ganz verwerfen wollen wirs auch nicht, denn geil wärs schon alle Linien an einem Tag zu klettern...

Einige Eismeter in Gastein und im Felbertal und einige Tage später stehen Hechei und ich wieder im Pinnistal. Es ist 8 Uhr und wir fangen an mit unserer Eis Ralley. Wir starten mit "Männer ohne Nerven", welchen wir flott hinteruns bringen, weiter gehts zum Vorhang, Softeis und teilweise morsches, abgebautes Eis, dann gehts zur Eiszeit, weiter zum Chamäläon welches ziemlich spröde war, dann zum Familien Sonntag, wir freuen uns aufs abseilen zu nseren Getränken. Nach kurzer Pause steht die "Kerze" am Programm und wird auch zügig niedergepickelt, danach folgt ein Kurzbesuch in der "Rumpelkammer" und zu gut der letzt "Klein aber Fein" oder unter Insidern "Klein aber Schwein" genannt.


Fertig, aber glücklich nach unserer riesen Eisbeute!
Danach stand ich eigentlich nur mehr auf den breiten Skiern und durfte so manches unverspurte Kitzbühler Schmankerl verspuren.

Einen weiteren lustigen Tag verbrachten Toni Moßhammer und ich zusammen mit den Jungs von "Na Servus" Dem Wetter auf Servus TV am Felbertauern, wo wir einen Tag lang eine Wetterreportage zum Thema Wetter und Eisklettern drehten. Damit auch Sie wissen wo das Wetter wie wirkt ;-). das ganze wurde schon ausgestrahlt, aber sobald ich den Link habe stell ich ihn rein.

Der Powder ist nun leider völlig weg und deshalb wurden die langen, breiten Ski gegen die kürzeren und schmäleren ersetzt, um ein paar coole Firntouren zu unternehmen. In letzter Zeit begleitete mich  immer öfter mein Speedschirm, da das runterfahren zur Zeit nicht so viel Spaß macht wie das runterfliegen.

Auch unsere Multivisionsshow "Trango Towers - Traum und Wirklichkeit" hat uns ganzschön auf Trab gehalten und einiges an Zeit und Nerven gekostet. Die Mühen haben sich aber gelohnt, die Prämiere im Kaisersaal in St.Johann war für Simon, Hechei und mich ein voller Erfolg, die ca. 500 Leute waren begeistert und keiner ist eingeschlafen oder früher rausgegangen, es flogen auch keine faulen Eier oder sonstiges ;-).

Ich hoffe wir können unseren Vortrag noch öfter und in einigen anderen Dörfern, Städten, Ländern, Kontinenten und Welten herzeigen. Also wenn auch du willst, das wir mit unserer Show bei euch auftreten, einfach eine Mail an: guido.unterwurzacher@gmx.at

Aber auch die Finger jucken schon wieder und wollten wieder mal Hand an steilen Fels legen. So verbrachten Alex Huber und ich einen coolen Tag in einer neuen Linie am Kaiser. Guter Start in die Felsklettersaison. Erster Felskontakt am Kaiser, noch dazu in einer Erstbegehung. Freu mich schon wieder auf den nächsten Besuch in diesem genialen Juwel...



Und noch was!!!

Am 22.März 2013 eröffnet (m)ein Busenfreund Markus Bendler seinen stylishen Bergsport Shop "Rock´n Roll Mountainstore". Freibier und Würstel für alle!!!

Das sollte man sich nicht entgehen lassen.


Bis dann,
Guido

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. My family always say that I am wasting my time here at net, however I know I am getting
    experience every day by reading thes pleasant content.



    Check out my weblog ミュウミュウ

    AntwortenLöschen
  3. You can definitely see your enthusiasm within the work you write.
    The sector hopes for more passionate writers such as you who are not afraid to mention how they believe.
    Always follow your heart.

    My web page; クリスチャンルブタン

    AntwortenLöschen